Existenzgründung

In Zeiten von Corona ist die Nachfrage nach Unterstützung bei der Existenzgründung so hoch wie lange nicht. Angst vor Jobverlust oder der 2. Lockdown geben Anlass, über berufliche Alternativen nachzudenken.

Businessplan für Reiterhof
Eröffnung Kosmetikstudio

Eine Existenzgründung ist eine Entscheidung für ein komplett anderes Leben. Vor dem oft zitierten “Sprung ins kalte Wasser” kann nur gewarnt werden.

Aber es gibt ja auch sanftere Einstiegsmöglichkeiten wie nebenberufliche Gründung neben der Festanstellung in Voll- oder Teilzeit oder aus der Arbeitslosigkeit mit Einstiegs- oder Gründungszuschüssen und sowie Kleingewerbe, Existenzgründung durch Nachfolge oder Gründung durch Teams.

Jede Gründungsform hat ihre Besonderheiten, die nicht unterschätzt werden sollten. Und doch: die Erfahrung zeigt, wer es geschafft hat, will nie wieder in die Festanstellung. :-) 

Die Gedanken erfolgreicher Unternehmer drehen sich immer um das Morgen.

Kurzfristig:       Marktorientierung

  • Haben wir genügend Aufträge?  – oder müssen wir Marketing machen?
  • Schaffen wir es, sie termingerecht abzuarbeiten? – oder brauchen wir Personal?
  • Zahlen die Kunden fristgerecht oder müssen wir Vorkasse verlangen?
  • Wie lange reichen unsere Rücklagen? – Finanzmanagement, Liquiditätsplanung
  • Haben wir an die Steuern und Sozialabgaben gedacht? – Steuerberater?
  • Bitte selbst schlau machen und den Durchblick behalten!

Langfristig:       Strategische Planung

  • Was wird die Politik beschließen?
  • Worauf sollten wir uns vorbereiten?
  • Werden unsere Produkte auch in Zukunft noch gekauft werden?
  • Was sollten wir stattdessen vorantreiben?
  • Worin sollten wir investieren?
  • Gibt es dafür Förderprogramme? 
  • Oftmals wird für die Existenzgründung Startkapital benötigt.
  • Je nach Ausgangssituation und Zielsetzung kann der Finanzierungsbedarf unterschiedlich hoch sein.
  • Grundsätzlich gibt es dafür zahlreiche Förderprogramme und Existenzgründerkredite. Ein Rechtsanspruch besteht darauf jedoch nicht.
  • Deswegen ist gute Vorbereitung das A&O für ein stressfreies und erfolgreiches Bank-Gespräch und zur Beantragung einer Finanzierung wie z.B.: 
  • KfW-ERP-Gründerkredit-Startgeld oder Bürgschaft ohne Bank (BoB)
  • Die Bank entscheidet über einen Kreditantrag:
  • nicht nur auf der Grundlage des Businessplans.
  • Nicht weniger wichtig sind das Vertrauen der Bank in die persönliche, fachliche und kaufmännische Eignung des Antragstellers
  • sowie seine finanzielle Situation (Einkommen, Eigenkapital). 
  • Inhalte der Beratung sind:
  • Habe ich Anspruch und Chancen auf Fördermittel und Startkapital
  • Unterstützung beim Aufstellen eines glaubwürdigen und überzeugenden Businessplans sowie  beim Aufbau einer realistischen und praxisbezogenen betriebswirtschaftlichen Planung.
  • Wie wird mein Unternehmen langfristig erfolgreich?
  • Vorbereitung und Begleitung zum Bankgespräch.
  • Die Beratung kann nach Abstimmung persönlich im Büro oder Online erfolgen. 

Solange Sie noch kein Gewerbe angemeldet haben, besteht grundsätzlich die Chance auf eine bezuschusste, individuelle Gründungsberatung z.B. bei der RKW Hessen GmbH oder auch vom Jobcenter. 

  • Die Existenzgründungsberatung ist in der Regel eine zertifizierte, von der RKW Hessen GmbH geförderte Beratung.
  • Sie orientiert sich an der Ausgangssituation und Zielsetzung des/der Gründers/in.
  • Dazu findet ein kostenloses (Online-) Vorgespräch statt, in welchem diese Punkte vertraglich geklärt werden und eine entsprechende Beratungsanfrage plus Lebenslauf beim regional zuständigen Ansprechpartner des RKW eingereicht werden.
  • Nach Erhalt eines Angebotes und Überweisung der anteiligen Vorkasse kann die Beratung beginnen.